13.12. EvilMrSod

14.12. Sean Rowe // Steph Grace

17.12. #Rockabilly? #Fever!

17.12. SURFER JOE

18.12. Poetry Jam

20.12. #FNMC proudly presents:

20.12. Noorvik

21.12. WeihnachtSKAmarkt

04.01. TOM LIWA

06.01. BOB WAYNE

10.01. Jan Röttger // Hannes Weyland

16.01. THE MORLOCKS

17.01. Irma K

24.01. Sedlmeir

25.01. CLOX

28.01. Freimuth

30.01. Rich Kid Rebellion

30.01. TALENTSCHUPPEN

31.01. Certain Animals

01.02. Blind Butcher

Dead Man's Eyes (D)
18.04.   20:00h Eintritt frei

Nachdem man sich über zwei Jahre im Proberaum eingeschlossen und ledglich von Kaffee und den eigenen Haaren ernährt hatte, trat die Band im vorletzten Winter zurück ins Rampenlicht, zunächst um die Songs ihres neuen Albums live zu testen. Von der Euphorie des Publikums bestätigt, wurde es schließlich über die erste Hälfte des Jahres 2018 produziert und im September veröffentlicht. Jetzt geht's wieder on the road, die Jagd ist eröffnet! Was wäre passender, am Tag vor der Kreuzigung? Ok, hier geht's nur um neue Fans ;)

 

Ohne sich in ekstatischen Improvisationen zu verirren, leitet der mehrstimme Gesang den Hörer durch die vielschichtigen Stücke. Energiegeladen und dennoch atmosphärisch präsentiert sich die Band auf der Bühne. Diese teilte sich die Gruppe uva bereits mit international bekannten Größen wie Tame Impala, Band Of Skulls, The Datsuns, Black Mountain - wer DEAD MAN'S EYES bereits live erlebt hat weiß, wie sich ihre dynamischen Arrangements innerhalb weniger Sekunden von jazzig-leichten Tasten-Rhythmen zu von drei Gitarren angetriebenen, mantrischen Jams verwandeln können.

 

The Psychedelic Art of Rock'n'Roll - im #FNMC am Gründonnerstag.

 

   

DEAD MAN'S EYES @ facebook & in den Medien:

 

"Text und Musik bilden bei Dead Man s Eyes eine Einheit, die trotz aller Düsternis geprägt ist von unbändiger Energie. Das macht ihre Songs so mitreißend, die Band selbst zu einer Ausnahmeformation, die ihresgleichen sucht - und die man so höchstens in Austin, Texas, findet."   Kölner Stadtanzeiger

 

"Dead Man's Eyes do not slope off into a wandering osmosis, rather base the out-put on driving rock tones, which rattle around the room in triumphant procession. The spice to the sound is the intonations of psychedelia, which enables the band to add stretches and dimensions to the tracks, without ever becoming lost inside a maze of confusion."   emergingindiebands.com

 

file under: livin'room & live & on stage & up & tempo & alternative & rock & D & blues & attac & band & art & deep & dirty & indie & guitar & power & psychedelic & kraut & sound & enter & tainment & fusion