29.09. MUKKEFUX 2018

06.10. James Harries

12.10. Rockabilly Fever

12.10. The Bones Of J.R. Jones

17.10. Poetry Jam

25.10. Der Eisenblätter

25.10. Talentschuppen

27.10. EXPERTENRUNDE

31.10. VON WEIDEN

Blenden, Caster, Finke:
3, 2, 1, GO! - Festival
09.05.   19:00h VVK: 10 - AK: 13

Getz komm'se schonn vom Rhein, um hier dat Album-Release zu feiern. Ohne Grund & Anbindung abba auch widda nich' - BLENDEN aus Köln: "Na klar, lässt sich die Musik beschreiben: Gitarren, Schlagzeug, Bass & Gesang. Elemente aus Indie, Punk, Rock & Pop. Keine Angst vor Energie, keine Angst vor Ruhe, keine Angst vor Krach, keine Angst vor Liebe, keine Angst vor Gitarrensoli, keine Angst vor Melodien. Angst bereiten uns andere Dinge. Das steht in unseren Texten…"

Ein BLENDENdes Debüt-Vinyl erscheint am 16.04. auf Retter des Rocks Records - dem Label von:

 

TOMMY FINKE: "...erfreulicherweise keine Jungspundplatte. Ihre Referenzen reichen weit zurück bis in die goldenen Tage von Rio Reiser, dessen Phrasierung und Stimmfarbe Takt für Takt stärker Einzug hält. (...) große akustische Filme zwischen frühen Coldplay, mittleren The Cure und spätem Bosse...", schreibt Oliver Uschmann über "Ein Herz für Anarchie", das letzte Album des Folkwang-studierten Songwriters und musikalischen Leiters am Schauspiel Dortmund. "Finke klingt frisch wie nie..."

 

Die Sause rund machen PELE CASTER: seit 2010 touren sie rastlos in unterschiedlichsten Besetzungen und Instrumentierungen durchs Land. Vor einem guten Jahr wurde an selber Stelle die Veröffentlichung ihres aktuellen Albums Theater des Absurden gefeiert. Hier hält das Indie-Pop-Rock-Kombinat aus befreundeten Musikern um den Frontmann Stefan "Pele" Götzer einer aus den Fugen geratenen Welt den Spiegel vor. Grundehrlich in Text & Sound und ebenso unvermittelt & gradlinig erwartet das Publikum ein Programm voller Wahrheit, Musik & Mut - nominiert für den "PopNRW-Preis 2017 / Outstanding".

 

VVK-Tickets HIER an der sub.Theke, im Hej Store & bei Black Plastic ohne Gebühren
sowie zu den üblichen Bedingungen samt angeschlossener Shops via eventim.

 

  

BLENDEN @ facebook 

 

TOMMY FINKE @ facebook 

 

PELE CASTER @ facebook & in der Presse:

 

"Make Songwriting great again: Eine exzellente Produktion und immer wieder akzentuierte Gesangsharmonien lassen die Platte in der deutschsprachigen Gitarrenlandschaft erfreulich anachronistisch wirken. Klare Empfehlung für alle Übersättigten, denen der ganze 1980er-Synthie-Pop am Arsch vorbeigeht."   INTRO

 

"Das „Theater des Absurden“ sind für Pele Caster die Heilsbotschaften aus Politik, Religion und Kapitalismus. Ein charismatischer Sänger mit starken autobiographischen Songs trifft auf einen Pool aus 20 Spitzenmusikern."   ALLGEMEINE ZEITUNG (Rhein Main Presse)

 

"Theater des Absurden birgt diverse ruhige Momente in sich, doch ebenso dringt feingeistiger Ska-Rock mit irgendwie anderen Liebesliedern an die Ohrmuscheln."   WESTZEIT

 

"In Pele Casters „Theater des Absurden“ zeigt jeder Song sein eigenes Gesicht und manifestiert, wie man sich wohltuend vom Popszenen-Hinterherhechelei-Drang abhebt."   Plattenladentipps