14.12. Drens

15.12. Expertenrunde

19.12. Poetry Jam

20.12. hoerdotronic

20.12. Talentschuppen

21.12. Dead Man's Eyes

10.01. The Morlocks

18.01. Oxen

25.01. Koala Voice

01.02. Q

22.02. Tom Allan & The Strangest*

HODJA // F.W.Smolls
05.09.   19:30h VVK: 12 - AK: 17 / ermäßigt 15
THE FLOOD [NOISOLUTION]

Romantischen Rock-Vorstellungen zufolge haben diese Herren ihre Seelen an irgendwelchen Kreuzungen dem Gehörnten verkauft. Etwas rationaler: dieses Trio lebt für seine Musik. Keine studentischen Teil-zeitkräfte, keine ambitionierten Musikfans, sondern Musiker durch und durch. Jederzeit, immer, überall. Ob nun bei der REVEREND SHINE SNAKE OIL Co., als (heute wieder in support:) F.W. Smolls, als Produzent, Tonengineer, Studiobesitzer, Autor.

 

Die mediale Begeisterung über das Debüt "The Band" war groß und durchaus berechtigt. Fast klassisch zwischen Soul, Gospel, Blues & Rock'n'Roll, aber keineswegs retro. Ein feuriger Stil-Bastard, der seine New Yorker Vergangenheit nie verleugnete. Das zweite Album konnte erneut überraschen. Gerade diejenigen, welche eine Fortsetzung des eingängigen Songwritings des Erstlings erwartet hatten. Doch der HODJA wandelt sich. Er schleicht sich heran, duckt sich weg und schlägt dann mit List & Tücke zu. "Halos" packte den Hörer zwar erneut, bevor er auch nur den Bandnamen buchstabiert hatte, kam sonst jedoch subtiler und wesentlich gemeiner daher.

 

Nun der dritte Streich: "The Flood" erscheint am 17.August. Schon gehört? Nicht nötig! Denn gerade die Live-Qualitäten* des Trios sind unvergleichbar. Einzigartig, wenn der Voodoo-Priester auf der Bühne den Rock zelebriert, wenn der tanzende Derwisch den Bühnenboden verlässt und über seinem Publikum zu schweben scheint. Da möchte man die Geschichte mit dem Gehörnten doch gerne glauben...

 

Tickets im VVK HIER am sub.Tresen + asap auch bei Blackplastic gebührenfrei

sowie zu den üblichen Bedingungen via eventim.

 

   

 

*HODJA klingt: reduziert im Sound und kein Gramm zuviel. Jeder Anschlag sitzt. Die Gitarre puristisch, das Schlagzeug-Spiel große Jazz-Schule. Jedes Tremmolo, das kleinste Feedback, jeder Beckenschlag ein Ohrenschmaus. Erst recht das unverkennbare Timbre von Sänger Gamiel Stone. Der HODJA knurrt und wimmert aus jeder Ritze, es brummt und summt und fasziniert mit Details. Nichts scheint zufällig. Gleichzeitig spielt die Band dermaßen leicht und frei auf, als hätte man sich auf eine Zigarette im Keller zum Jammen getroffen. Vordergründig nur Schlagzeug & Gitarre, doch was Colonel Taz /aka F.W.Smolls an den Drums und Boi Holm /aka Tenboi Levinson für ein instrumentales Feuerwerk hinlegen, kann sich hören lassen. Und dann immer wieder Gamiel Stone, the Angery Man, Claudius Pratt, der Mann mit den tausend Namen und Gesichtern, vor allem aber mit den abertausend Stimmen - selbst wenn er nur die Backing Vocals übernimmt oder auf unvergleichbare Weise croont! Denn sowohl Tenboi Levinson als auch der instrumentale Tausendsassa F.W.Smolls brillieren zwischenzeitlich am Gesang. So reitet er, der HODJA: anarchistisch, wild, ungezügelt & frei. Losgelöst von hippem Musikgeschäft, Szene-Polizei oder sonstigen Vorgaben fasziniert dieses Trio durch seine Kraft & Energie, durch seine Magie auf der Bühne.

 

HODJA @ bandcampfacebook & in der Presse:

 

"Wenn (der Angery Man) seinen inneren Dämonen freien Lauf lässt, sich im fiebrigen Voodoo-Blues ´Devil on my Back´ heiser meckert, keift und heult oder in ´Jesus Rolls´ mit Grabesstimme beängstigende Evangelien hervorgrummelt, laufen Hodja zu Höchstform auf."   VISIONS

 

"Dieser Gott von einem Sänger jammt mit seiner Beiband, die mal nach den Black Keys klingen und mal nach einer 60s-Soul-Band, die für Crypt Records wiederentdeckt wurden. Tolles Album!"   COOLIBRI

 

"Ein Album, das klingt, als hätten sich Jon Spencer, Tom Waits und Black Keys in einer kleinen Pension eingemistet und ihr gemeinsames Zimmer wochenlang nicht verlassen."   OX

 

"Sie scheinen sich gut auszukennen mit den schmutzigen Wurzeln des Rock`n`Roll."   TRUST

 

"Falls wer gute Kontakte zu Quentin Tarantino hat: Tut der Welt einen Gefallen und laßt ihm diese Platte zukommen. Mindestens ein HODJA Track taucht so dann im nächsten Filmprojekt auf. WETTEN?"   LEGACY

 

"Wer Feeling hat, braucht keinen Firlefanz."   laut.de

 

"...aus dem Nichts gekommen und prompt auf die Best of 2015-Liste gewandert."   POWERMETAL

 

file under: livin'room & live & on stage & up & tempo & alternative & rock'n'roll & anti & party & special & rock & SCAN & US & hip & blues & shake & attac & roots & band & trio & word & art & jazz & old school & new school & garage & gypsy & voodoo & AFRO & deep & dirty & indie & guitar & power & psychedelic & sound & gospel & enter & tainment & story & telling & soul & surf & 'in & shout & out & loud & fusion