20.02. Kenneth Minor

20.02. Suzan Köcher's Suprafon

21.02. Ruhrschrei & Die Lieben Löwen

22.02. The HUGGY J.B. Allstars

24.02. Rose'n'montagsRock

24.02. RAGETRACK

27.02. GAUME

28.02. #FNMC proudly presents:

28.02. Steckbeckenzecken

05.03. Kurschatten

05.03. DIE ARBEIT

06.03. The Grey Lodge

11.03. Ross Bellenoit

12.03. POSTCARDS

13.03. 3dirty7

14.03. Schöne Frau mit Geld

17.03. Vic Ruggiero & Lauren Napier

20.03. #Rockabilly? #Fever!

20.03. NEW YORK WANNABES

21.03. Florian Ostertag

24.03. Fuck Up Night - Vol.I

26.03. King's Tonic

26.03. Talentschuppen

28.03. Dalia Häßicke

28.03. w o l k e

02.04. HIGH FIDELITY

04.04. John Blek

07.04. Dux Louie

07.04. EL ZEB

22.04. Three For Silver

23.04. THE PACK A.D.

29.04. Eamon McGrath & Band

06.05. Scenic Route To Alaska // Fretland

09.05. Veracrash // Rødel

#FNMC goes on and on and...
ROSI
18.10.   20:00h Eintritt frei

"Postpunk ist wieder in...könnte man böswilligerweise sagen, doch bei dem Bielefelder Duo ROSI ist das nicht nur eine hohle Phrase. Die beiden Musiker Sven Rosenkötter und Mirco Rappsilber haben genug musikalische Erfahrung in unterschiedlichsten Bands gesammelt und auch schon persönlich genug erlebt, um den dunklen Wave-Sound der frühen 80er Jahre authentisch rüberzubringen. Die 2016er Debüt-LP „Grey City Life“ und zahlreiche Konzerte haben dem Duo schon einiges an Aufmerksamkeit gebracht, was mit dem 2018 wiederum selbstproduzierten Nachfolger „Hope“ - auf Vinyl und CD - eindrucksvoll ausgebaut wird. Bei der Produktion erhielten sie Unterstützung von  Jan-Niklas Jansen. Gemastert wurde das Album von Daniel Husayn in der North London Bomb Factory. Natürlich kommt einem der kühl wirkende Sound bekannt vor. Erinnerungen an The Cures „Faith“ und Joy Divisions „Closer“ kommen auf und ganz allgemein der Sound des frühen Factory Records-Labels, dazu eine Portion Cold Wave französischer Machart. Wirkt der Albumtitel „Hope“ beim Hören des Albums zu Hause durchaus ironisch, liefern ROSI auf der Bühne eine etwas rauere und sehr intensive Vorstellung ab, die das Publikum in Deutschland und dem benachbarten Ausland stets in ihren Bann zieht. Nicht umsonst beschrieb jemand die Band als „Tanzkapelle der schlechten Laune“, womit ROSI wohl perfekt auf den Punkt gebracht wird. Im Herbst 2018 unterschrieb ROSI beim Frankfurter Label Cold Transmission Music, so dass 2019 garantiert ein wichtiges Jahr für das Duo zu werden verspricht", schreibt Alexander Pohle im Dezember 2018.

 

Wir meinen kurz & knapp: ROSI, HOPE - wo, wenn nicht hier? #friDAY #subNIGHT #FNMC

 

ROSI @ #instagramfacebook

 

file under: livin'room & live & on stage & pop & up & tempo & alternative & anti & party & special & rock & D & down & shake & attac & trash & band & duo & post & punk & old school & new school & elektro & 80er & noise & garage & deep & dirty & indie & guitar & power & kraut & sound & disco & enter & tainment & sex & beat & fusion