24.01. Sedlmeir

25.01. CLOX

28.01. Christian Freimuth

30.01. Rich Kid Rebellion

30.01. Talentschuppen

31.01. #FNMC proudly presents:

31.01. CERTAIN ANIMALS

01.02. BLIND BUTCHER

07.02. #Rockabilly? #Fever!

07.02. Harry & The Delrays

08.02. Mutant Proof

13.02. Matt Woosey

14.02. Rufus Coates & Jess Smith

15.02. Johnny Spätzünder

20.02. Kenneth Minor

20.02. Suzan Köcher's Suprafon

21.02. Ruhrschrei & Die Lieben Löwen

22.02. The HUGGY J.B. Allstars

24.02. Rose'n'montagsRock

24.02. RAGETRACK

27.02. GAUME

28.02. Steckbeckenzecken

05.03. Kurschatten

05.03. DIE ARBEIT

06.03. The Grey Lodge

11.03. Ross Bellenoit

12.03. Postcards

13.03. 3dirty7

14.03. Schöne Frau mit Geld

21.03. Florian Ostertag

TheBlackElephantBand // Travels&Trunks
04.12.   19:30h VVK: 8 - AK: 12

 

THE BLACK ELEPHANT BAND ist der Solo-Performer, Songwriter und Buchautor Jan Bratenstein aus Nürnberg. Stilistisch vergleichbar mit Andrew Jackson Jihad, Jonathan Richman oder Kimya Dawson kümmert sich sein Anti-Folk auf sympathische Weise einen feuchten Kehricht um Genreklischees, Folk-Stereotypen und Singer/Songwriter-Ernsthaftigkeit.

Dieser Elefant bügelt unbeschwert über den gesamten Porzellanladen der Liedermacherei hinweg und gönnt sich zur Belohnung im Anschluss einen handwarmen Fernet Branca. Meistens ist er solo auf "neverending tour" unterwegs, oft mit dem verqueren Kollektiv Folk's Worst Nightmare und immer wieder auch mal als support von Namen wie Frank Turner, Beans On Toast, East Cameron Folkcore oder Fred & Toody Cole von Dead Moon. Nicht zu vergessen die steigende Frequenz an Lesungen seines Debüt-Romans "Der Mann Ohne Piano" (Carpathia Verlag).

 

Als support gibt's Songs über Samstagnächte, Schallplatten, Autoradios, Herzschmerz oder auch ein altes Paar Boxhandschuhe in Kombination mit einem Sound, der an die späten 1970er Jahre erinnert: mit der 2016 erschienenen EP "Jewelry Stores & Heartaches" und dem 2018er Debüt-Album "I get along" steht Julius Jeske alias TRAVELS & TRUNKS am Tresen - zwischen den Stühlen von Country, Heartland Rock, Blues & frühem Punk wippt er mit dem Fuß und schmeißt seinen letzten Groschen in die Jukebox.

 

Tickets im VVK HIER an der sub.Theke + bei Blackplastic Dortmund gebührenfrei

sowie zu den üblichen Bedingungen via LYA - Love Your Artist.
 
 

 

Travels & Trunks @ #instagram & facebook & 2017 im subrosa

 

The Black Elephant Band @ #instagram & facebook & mit anderen Worten: 

 

"Klingt irgendwie als hätte der junge Bob Dylan mit Tenacious D einen gehoben."   Rockberg e.V.

 

"Schräger Antifolk mit Bart, Klampfe und Mundharmonika. Zum Verlieben!"   Arsch und Friedrich

 

"Anti-Folk so erfrischend, so herrlich dreckig, so begeisternd und ganz und gar fröhlichmachend, dass man gar nicht weiß, wohin mit all den schönen Gedanken. [...] Großartig. Mal wieder. Schon wieder. Unglaublich."   blueprint-fanzine.de

 

"...ungeschliffene, gestochen scharf auf den Punkt kommende, englischsprachige Songminiaturen voll von schrägem Humor und bitterbösen Weltbetrachtungen, die schlecht gestimmte Gitarre schnörkellos rudimentär, die Stimme ein wütendes Knurren, kaum ein Lied länger als zweieinhalb Minuten. Wunderbar!"   Nürnberger Nachrichten

 

"The Black Elephant Band /aka Jan Bratenstein tourt seit zwei Alben gnadenlos durch jeden nur erdenklichen Club des Landes und ist mit seinen skurrilen 2-Minuten-Anti-Folk-Hymnen zwischen Blues & Folkpunk einer der unterhaltsamsten Performer die sich derzeit hierzulande finden lassen. Jonathan Richman trifft Stanley Brinks auf eine Koffein-Überdosierung."   Mäkkelä, Folk's Worst Nightmare

 

file under: livin'room & live & on stage & singer/songwriter & alternative & country & anti & folk & D & under & shake & attac & attacke & ruhrstadt & local & heroes & band & solo & duo & word & art & post & punk & old school & new school & ein prosit & americana & chanson & dirty & indie & guitar & power & poesie & enter & tainment & story & telling & 'in & out