20.02. Kenneth Minor

20.02. Suzan Köcher's Suprafon

21.02. Ruhrschrei & Die Lieben Löwen

22.02. The HUGGY J.B. Allstars

24.02. Rose'n'montagsRock

24.02. RAGETRACK

27.02. GAUME

28.02. #FNMC proudly presents:

28.02. Steckbeckenzecken

05.03. Kurschatten

05.03. DIE ARBEIT

06.03. The Grey Lodge

11.03. Ross Bellenoit

12.03. POSTCARDS

13.03. 3dirty7

14.03. Schöne Frau mit Geld

17.03. Vic Ruggiero & Lauren Napier

20.03. #Rockabilly? #Fever!

20.03. NEW YORK WANNABES

21.03. Florian Ostertag

24.03. Fuck Up Night - Vol.I

26.03. King's Tonic

26.03. Talentschuppen

28.03. Dalia Häßicke

28.03. w o l k e

02.04. HIGH FIDELITY

04.04. John Blek

07.04. Dux Louie

07.04. EL ZEB

22.04. Three For Silver

23.04. THE PACK A.D.

29.04. Eamon McGrath & Band

06.05. Scenic Route To Alaska // Fretland

09.05. Veracrash // Rødel

Kenneth Minor
20.02.   19:30h VVK: 10 - AK: 15

Bird Christiani. Bandleader und Songschreiber in einer Zeit, in welcher der inflationäre Gebrauch des Singer/Songwriter-Begriffs denselben hierzulande ja beinahe zum Schimpfwort degradiert hat. Meint Singer / Songwriter lediglich das Singen selbstgeschriebener Songs, so verbindet manch einer damit das Klischee des weinerlichen Jünglings, mit der zarten Stimme. Ein bisschen Geschrammel, gespielte Tiefgründigkeit, Bekanntes neuaufgekocht, ein bisschen Pling Pling. Und zum Schluss noch eine Brise

Hipster-Style; fertig. Nicht so im Falle von Bird Christiani & Kenneth Minor:

 

Hier treffen handwerkliche Fertigkeiten - u.a. abgeguckt bei den US-Folk-Bluesern der 1920er Jahre - auf postmoderne Ideen, kreative Spielereien und unorthodoxe Arrangements. FREAK FOLK. Hier freut man sich und leidet echt. Hier prangert man an und regt sich auf, hier liebt man, tobt, doch hasst niemals. Hier wird erzählt und mit Sprache gemalt. FREAK FOLK.

 

Hier spricht die Musik. FREAK FOLK. Die vermeintlichen Einflüsse, die der Musik von Bird Christiani zugeschrieben werden, sind sehr unterschiedlich. Es fallen Namen wie Ryley Walker, Mark Kozelek, Elliott Smith, Paul Simon, Bob Dylan, Ray Davies, Beck oder Mark Oliver Everett. Fragt man Christiani, erfährt man, dass er teilweise erst durch die Nennung dieser Einflüsse in der Presse auf gewisse Künstler aufmerksam geworden ist. Die Namensliste bleibt unvollständig und privat. Und irgendwie auch schön, dass das Einordnen von Kenneth Minor in die Schubladen der Musikzirkuswelt nicht recht gelingen mag. Vielleicht Segen und Fluch zugleich? Jedenfalls: FREAK FOLK.

 

TICKETS (¡Suzan Köcher's suprafon!) 

im VVK HIER an der sub.Theke + bei Blackplastic Dortmund gebührenfrei

sowie zu den üblichen Bedingungen via LYA - Love Your Artist.

 

Kenneth Minor @ facebook 

 

file under: livin'room & live & on stage & singer/songwriter & alternative & country & special & folk & D & hip & blues & shake & attac & solo & word & art & old school & new school & americana & hazelwood & swing & chanson & deep & indie & guitar & power & kraut & enter & tainment & story & telling & soul & surf & 'in